Ein frühlingshaftes Rezept exklusiv aus dem Buch “Suppen aus China – vegane Rezepte für den Alltag”

Blumengemüse und Seidenfäden

  • 1 Blumenkohl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 etwa daumengroßes Stück frischer Ingwer
  • 100g Glasnudeln
  • 1 Tl Chilipaste
  • 1 EL Petersilie
  • 2 El Ingweröl
  • 1 El Chiliöl
  • 1l Gemüsebrühe
  • 1 El helle Sojasauce
  • 1 Tl Balsamicoessig
  • 200ml Kokosmilch
  • 1 kleiner Bund Koriander
  1. Blumenkohl waschen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Glasnudeln in lauwarmem Wasser 30 Minuten einweichen und kleinschneiden.
  2. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Chilipaste und die gehackte Petersilie mit den Gewürzen in Ingwer- und Chiliöl anbraten, bis es duftet. Blumenkohl dazugeben und weiterführen. Mit Gemüsebrühe aufgießen, alles etwa 10 Minuten lang auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  3. Die Gemüsebrühe vom Feuer nehmen und pürieren.
  4. Die eingeweichten Glasnudeln in Stücke von etwa 5cm Länge schneiden, in die Suppe geben und kurz aufkochen.
  5. Vor dem Servieren mit Sojasauce und Balsamicoessig abschmecken und die Kokosmilch unterrühren. Die Suppe in Schalen verteilen und mit gehackten Korianderblättern bestreuen.

Das Buch ist erschienen im Drachenhaus Verlag, ISBN 978-3-943314-15-1


suppen-aus-china-cover